Wir haben ein Leben lang mit kleineren und größeren Veränderungen, Verlusten oder Abschieden zu tun. Wir haben viele Gelegenheiten zu trauern: beim Tod von Kindern (was den schwersten Verlust überhaupt hervorruft), von Partnern, Geschwistern und Eltern, bei unheilbaren Krankheiten, beim Verlust von körperlicher Unversehrtheit, von Heimat, Arbeit, Lebenszielen, beim Älterwerden als auch beim Abschied von Illusionen. Irgendwann trauert jeder Mensch bewusst oder unbewusst über nicht gelebtes Leben.

Diesen Kurs möchte ich ins Leben rufen, weil es mir ein wichtiges und persönliches Anliegen ist. Ich möchte einen Ort und Raum bieten, an dem alle Gefühle, die mitgebracht werden, da sein und zum Ausdruck gebracht werden dürfen.

In geschützter und wohlwollender Atmosphäre werden wir den Rahmen einer Yoga-Stunde nutzen um uns zu bewegen, den Körper mit seinen Empfindungen bewusst wahrzunehmen, zu spüren, in Stille zu sein, zu singen, zu meditieren und zu entspannen. Es wird genug Zeit und Raum für Austausch und Gespräch geben.

Dieser Kurs ist sowohl für Frauen als auch Männer jeden Alters geeignet.

Ich möchte Sie ermutigen, zu Ihrer Trauer zu stehen, sie anzuschauen, sie so bewusst wie möglich zu durchleben – sich das „Trauern zu trauen“. Trauer ist nichts statisches, sondern ein Prozess. Ich biete an, Sie auf diesem Weg zu begleiten und zu unterstützen.

Ort: Panta Rhei, Choriner Straße 52, 10435 Berlin, Kurszeit bitte telefonisch erfragen (siehe Kontakt).